Kreativ und Innovativ!

Die Präsentation der Halbjahresprojekte des 13. Jahrgangs

Am Freitag, den 10.01.2020 war es schließlich soweit! An diesem Tag stellten die Schüler/innen des 13. Jahrgangs der Gemeinsamen Oberstufe der Igs-Büssingweg von 8:00 Uhr- 13:00 ihre Projekte vor, die sie im Rahmen des Seminarfaches erarbeitet haben. Alle Projekte wurden zu einem von fünf Themenbereichen erstellt: „Migration“, „Sprache“, „Energie“, „Reise durch die Zeit“ und „Gesundheit und Umwelt“.

Zu Beginn, teilten sich die Schüler/innen des 13. Jahrgangs auf fünf Räume im ersten Stock der ehemaligen VHS (Büssingweg 7) auf. Anschließend konnten die Besucher (Schüler/innen der IGS-Büssingweg, der IGS-List, Sprachlernklassen der IGS-Büssingweg und Lehrkräfte der IGS-Büsssingweg) nach und nach die Räume betreten.


Abbildung 1: Schule im Wandel der Zeit...
Die Projekte der Schüler/innen reichten von Interviews mit Flüchtlingen über selbstgemachte Infobücher bis hin zu einer „Mini-Rakete“.

In einem Raum konnten die Schüler nebst einer Info über den Geschichte-Leistungskurs, eine Info über die Geschichte der IGS-Büssingweg (ehm. Geschwister-Scholl Schule und Karl-Jatho Schule) erhalten und sogar einen Ausblick auf das neue Gebäude bekommen (siehe Abb.1). Des weiteren gab es noch ein von Schülerinnen gemachtes „Pop-Up“ Buch zu wichtigen geschichtlichen Ereignissen zu begutachten.


Abbildung 2: engagierte Vortragende...
Unter dem Aspekt „Sprache“, fanden sich unter anderem ein Vortrag mit Video zum Thema Körpersprache, welches von Schüler/innen humorvoll inszeniert wurde. Nebenan befand sich ein Stand, welcher sich mit den Schwierigkeiten der deutschen Sprache befasste. Ein weiteres Projekt, befasste sich mit dem Thema: „Audiodeskription“. Dabei geht es um „Filme“ für sehbehinderte Menschen. Nach einem kurzen Vortrag, wurden drei Filmszenen gezeigt, einmal nur mit Audiodeskription, einmal nur mit Ton und einmal normal. Eine weitere Gruppe hat eine Epochenübersicht zum Fach Deutsch erstellt und mithilfe eines Videos anschaulich präsentiert. Allgemein war der Einsatz von digitalen Präsentationsmedien und Ausarbeitungen recht hoch. Ebenfalls in dem Raum war eine Gruppe, welche sich mit dem Thema Produktivität befasst hat.

Im Raum zum Thema „Energie“, konnte man sich verschiedenste Vorträge anhören. Es wurden Themen wie Pumpspeicherkraftwerke als Energiespeicher, Stoffwechsel, Raketen und kinetische und potenzielle Energie behandelt. Bei dem Vortrag zum Thema Stoffwechsel, konnten Besucher ein Quiz ausfüllen um ihren Wissensstand zu testen. Bei einer anderen Gruppe, wurden von den Schüler/innen eine eigene kleine Rakete gebaut und die dafür benötigten physikalischen Grundlagen erklärt. Später konnte man sogar die Rakete in Aktion erleben.


Abbildung 3: und interessierte Zuschauer/innen!
Mit dem Themenbereich „Migration“, wurde sich auf verschiedenste Weise auseinandergesetzt. Die Ergebnisse reichten von einem Interview mit Flüchtlingen, Umfragen an der Schule, Integrationsmöglichkeiten für Jugendliche inklusive Statistik hin zu Interviews mit Schülern der IGS-Büssingweg zu diesem Thema.

Der letzte Themenbereich „Gesundheit und Umwelt“, reichte von Infos über den Inhalt von Energiedrinks und deren gesundheitlichen Folgen, Lerntechniken mit Anwendungstipps, E-Fahrzeuge und deren Umwelteinflüsse hin zu dem Thema „Sinne am Limit“, wo man an mehreren Stationen richtig herausgefordert wurde.

Und schließlich ging dieser spannende Präsentationstag nach fünf Stunden zu ende. Seitens der Lehrkräfte und Besucher, waren die Projekte sehr interessant, abwechslungsreich und kreativ. Bei vielen konnte man sehen, dass viel Arbeit investiert wurde und die Schüler/innen konnten alle Fragen kompetent beantworteten. Außerdem konnten bei vielen Projekten, die Besucher/innen auch mitmachen. Die Schulleitung war sehr interessiert und aktiv im Geschehen mit dabei. Alles in allem war dies ein sehr gelungener Tag.

von Til Charley Weeber,Tjalf Bartel und Leon-Marcel Kotte, Schüler aus dem 13. Jahrgang