Ein Tag im Landtag

Am 09.03.2020 stand das zuvor im Unterricht vorbereitete Planspiel im Landtag mit dem 12. Jahrgang der IGS Büssingweg an. Ziel war es, die Schritte eines Gesetzesentwurfs mithilfe verschiedener Rollen, die Schülern zugeteilt wurden, nachzuspielen.

Getroffen wurde sich um 9:45 Uhr vor dem Landtag in Hannover. Der Politikkurs wurde von zwei Damen des Landtags in den Fachausschussraum geführt, wo die Schüler*innen, abhängig von ihrer jeweiligen Rolle, an vorgegebenen Sitzplätzen Platz nahmen. Darauffolgend wurde das Präsidium, bestehend aus dem Präsidenten und seinen Schriftführer*innen gewählt.

Bei dem Gesetzesentwurf handelte es sich um die Einführung einer kostenfreien Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs durch alle Bürger*innen Niedersachsens.

Prompt ging es auch schon los; die Pro-Fraktion der Umweltpartei und die Contra-Fraktion der Autofahrerpartei saßen zu Anfang in verschiedenen Räumen, um dort mithilfe der Fraktionsvorsitzenden ihre Argumente durchzugehen. Bereits vor dem Gesetzesantrag, hat der Präsident die Eröffnungsrede zur ersten Sitzung gehalten. Anschließend stellte die Umweltpartei den Gesetzesantrag vor und die hob die Vorteile hervor, die mit dem Eintritt dieses Gesetzes einhergehen würden. Die Autofahrerpartei konnte nun mit Gegenargumenten reagieren. Ziel beider Parteien war es, einen Kompromiss einzugehen, was ihnen letztlich auch gelang; entschieden wurde sich hypothetisch für eine Testphase ab dem 01.08.2020 für zwei Monate, in der eine kostenfreie Nutzung des ÖPNV gewährleistet werden soll.

Anschließend wurde der Kurs noch von Jens Nacke (CDU) und Alptekin Kirci (SPD), beides Abgeordnete des Niedersächsischen Landtages, besucht. Die Abgeordneten stellten sich für eine Stunde den Fragen der Schüler*innen des Politikkurses. Hauptthemen waren unter anderem der aktuelle Umgang mit der Corona-Krise und das deutsche Schulsystem. Mit dieser Fragerunde endete der Besuch im Landtag.

von: Nadin Obeidy und Madina Sahibi (Jhg. 12)