Wer ist hier der Boss?

Während der Blockwoche hieß es für unsere Schüler des 10. Jahrgangs „reinschnuppern in die Arbeitswelt“. Diejenigen, die Glück hatten, einen der pandemiebedingt wenigen Praktikumsplätze zu ergattern, konnten diese Erfahrungen sogar 14 Tage lang sammeln.

Alle anderen hatten in der vergangenen Woche die Möglichkeit, an vielen verschiedenen Projekten teilzunehmen. Unter anderem gestalteten die Schülerinnen und Schüler ihre Umgebung schöner, indem sie Mülleimer unter dem Motto „2019 - 2021“ anmalten, wobei ihrer Fantasie keine Grenzen gesetzt waren.

Einem Praktikum sehr nahe kam das Projekt „Boss für eine Woche“. In diesem gründeten die Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen selbstständig Unternehmen, welche sie am letzten Tag erfolgreich auf der Lister Meile präsentierten und sogar etwas Geld verdienen konnten. Sieger des projektinternen Wettbewerbs  war die Gruppe „Homemade Körbis“, deren Mitglieder selbstgebastelte Halloween-Deko verkauften. Besonderen Wert legten die Heranwachsenden dieses Jahr auf soziale Ideen wie praktischen Einkaufshilfen, Laubfegen vor Geschäften oder dem „sorgenfressenden“ Kummerkasten. So erhielten hierbei die Passanten nach dem Einwerfen ihrer Sorgen einem Smiley-Button, um ihnen den Tag zu verschönern.

Am Ende gab es in der Abschlusspräsentation für alle ein Diplom über die Teilnahme, über das sich die Schülerinnen und Schüler sichtlich freuten (unter der Maske). Und wer weiß: Vielleicht war dies der Beginn der einen oder anderen Unternehmer-Karriere. Denn eines ist klar: Die Schüler haben in dieser Woche ihre persönlichen Kompetenzen gestärkt, entwickelt oder sogar neu entdeckt - und Dinge gelernt, die man im Unterricht nicht lernen kann...