Ganztag

Arbeitsgemeinschaften

IMG_5180

Es gibt eine Vielzahl an Arbeitsgemeinschaften, die überwiegend von Schülerinnen und Schülern der Jahrgänge 5 und 6 besucht werden, prinzipiell aber allen offen stehen und hauptsächlich am Mittwochnachmittag stattfinden.

Darüber hinaus richten sich einige AG´s speziell an ältere Schülerinnen und Schüler.

Von kreativen Arbeitsgemeinschaften über Musik und Theater, Computer und Blog bis hin zu beliebten Sportarten wie Volleyball und Fußball reicht das Angebot.

Eine Übersicht über das aktuelle AG-Angebot findet sich hier:

 

Mit unserem AG-Angebot verfolgen wir das Ziel, Vor- und Nachmittagsunterricht ganzheitlich zu vereinen.

Deshalb werden unsere Arbeitsgemeinschaften hauptsächlich von Lehrerinnen und Lehrern unserer Schule angeboten.

Um das Angebot zu erweitern und für mehr Abwechslung zu sorgen, kooperieren wir mit Einrichtungen im Stadtteil. Dort werden die Schülerinnen und Schüler von qualifizierten Anleiterinnen und Anleitern betreut.

Besonders am Herzen liegen uns von engagierten Eltern geleiteten AG´s, denn sie werden von den Schülerinnen und Schülern gut angenommen und bieten den Eltern einen guten Einblick in den Schulalltag.

Es ist unser Anliegen besonders diesen Teil des AG-Angebotes auszubauen.

 

Berichte aus dem AG-Alltag

Das schreiben die Schüler über die Technik-AG

Es macht Spaß, weil es viele coole Experimente gibt. Wir lernen, wie man mit Gas und Feuer umgeht und wie man z.B. schnelle Papierflieger bastelt. Manchmal dürfen wir sogar filmen. Außerdem machen wir Chemie. So lernt man immer was Neues dazu. Hier findet man schnell neue Freunde. (Serina & Sara, Klasse 5c)

 

Wir stellen vor: die Textil-AG

Wir sind Lea aus der 5b und Lara aus der 7a. Wir gehen beide in die Näh- und Schneiderwerkstatt, weil uns die Aufgaben sehr viel Spaß machen. Hier lernen wir, zu schneidern, zu nähen und vieles mehr! Die AG macht uns Spaß, da wir immer kreativ sein können und es immer was zu lachen gibt. Hier konnten wir schnell gute Freunde finden, die uns helfen, wenn wir nicht mehr weiter wissen. Wir finden an der AG ganz besonders, dass wir nicht mit strengen Regeln arbeiten müssen. Insbesondere, dass wir die netteste Lehrerin bekommen haben!

 

Jetzt wird's sportlich: die Skateboard-AG

Ich bin Albron aus der 5a und ich fahre gerne Skateboard. Ich mag den Lehrer und es macht Spaß, denn ich lerne Skateboard fahren. Der Lehrer ist nett und Freunde habe ich auch schnell gefunden: zwei Klassenkameraden und Samir aus der 5b. Ich freue mich schon darauf, dass wir demnächst im Winter in die Skateboardhalle gehen.

----------------------------------------

Ich bin Samir aus der 5b und liebe Skateboard fahren! Ich bin in der AG, weil ich noch besser Skateboard fahren will. Ich mag die AG aber auch, weil wir ab und zu mal spielen. Mit Albron habe ich hier schnell Freunde gefunden. Ich freue mich auch darauf, dass wir bald in der Halle fahren.

 

Musikalisch geht's weiter: die Gitarren-AG

Hallo! Ich bin Jülide. Ich bin in der Gitarren-AG und finde sie toll! Denn wir lernen tolle Lieder, zum Beispiel "Titanic", "Haribo macht Kinder froh" oder "Telekom". Und wir haben alle Freundschaft geschlossen. Ich bin in der AG, denn sie ist mir zuerst aufgefallen. Und nun weiß ich auch, wie man Gitarre spielt. Bis die AG beginnt, spielen wir immer Schule mit Pauline als Lehrerin. Also ich finde die AG gut, denn sie ist wie ein Spielplatz mit Gitarren.

----------------------------------------

Hey, ich bin Pauline und gehe in die 7c. Ich habe die AG gewählt, weil ich schon 3 Jahre dabei bin und es macht mir Spaß. Man darf sogar essen, trinken und für die AG das Handy benutzen. Ich lerne hier sehr viele Lieder und viele neue Sachen. Unser Gitarrenlehrer ist der beste ever. Er kann alle Lieder, die man lernen möchte, und bringt uns viel bei. Außerdem macht er viele Witze mit uns und er möchte, dass alle was lernen. In der AG machen viele Kinder mit, die musikalisch sind. Ich würde die AG wieder wählen, weil es mir Spaß macht. Das Coolste ist, dass man keine Hausaufgaben bekommt. Wenn man etwas falsch gemacht hat, dann ist das nie ein Problem. Man darf Lieder erfinden und diesen auch einen Namen geben. Die AG ist cool. Man kann seine ganze Kunst von Musik zeigen und mitmachen.

----------------------------------------

Mein Name ist Dilan. Ich gehe in die 7b. Ich bin in der Gitarren-AG, weil es mir Spaß macht, neue Lieder zu lernen, und es interessant ist. Ich habe hier viele Freunde gefunden.

----------------------------------------

Mein Name ist Fatmasena und gehe in die 5c. Ich gehe gerne in die Gitarren-AG, weil ich ein Profi sein möchte. Ich lerne neue Lieder wie "Titanic". Wir dürfen auch Lieder erfinden. Das ist sehr toll.

 

Bericht eines Schülers aus der Zoo-AG

Im Affenhaus

Jeden Mittwoch haben wir nachmittags die Zoo AG, in der wir regelmäßig in den Zoo Hannover fahren. Am letzten Mittwoch sind wir mit einem Zoolehrer, Herrn Bastian, ins Affenhaus gegangen. Zuerst haben wir den Orang-Utan gesehen. Der Orang-Utan ist sehr stark behaart, dieses dichte Fell sorgt dafür, dass der er sich vor Regen schützen kann.

Als wir dem Gehege näher gekommen sind, hat einer der Orang-Utans richtig laut gebrüllt. Herr Bastian sagte, er hätte einen Knopf gedrückt. Wir haben ihn als erstes alle geglaubt aber dann haben wir gemerkt, dass es unrealistisch ist…

Darüber hinaus haben wir beobachtet, dass im Orang-Utan Gehege Kisten, Rohre und verschiedenen Kleidungsstücke verteilt sind. Diese Sachen dienen den Tieren als Beschäftigung und sorgen dafür, dass ihnen nicht langweilig wird. Außerdem wird in diesen Sachen oft Essen versteckt, welches die Tiere oft mit Hilfe von selbst gebastelten „Werkzeugen“ herausbuddeln müssen.

Danach sind wir zu den Schimpansen gegangen. Der Anführer der Schimpansengruppe hat auch sehr laut geschrien, weil Herr Bastian gekommen ist. Er fühlt sich von Herrn Bastian bedroht, weil er denkt, dass wir eine andere Gruppe von Schimpansen sind und Herrn Bastian unser Anführer ist. Deswegen sind wir schnell weggegangen, damit er als Sieger vor seiner Gruppe dasteht. Herr Bastian sagte außerdem, dass Schimpansen Tierärzte und alle Zoolehrer nicht mögen. Sie mögen nur den Tierpfleger, weil er das Futter bringt und sich um die Tiere kümmert.

Anschließend haben wir über die ganzen Sachen, die wir gesehen haben gesprochen und dann durften wir noch 5 Minuten rein zu den ganzen Affenarten.

Als wir reingegangen sind, sind wir sofort zum Gorilla,weil wir da noch nicht waren. Wir waren ziemlich laut und den Gorilla hat das nicht gefallen. Der hat so richtig hart gegen die Scheibe gehauen (die natürlich aus Panzerglas ist). Wir haben uns alle richtig erschrocken.

Das war so nice im Zoo. :)

Enis Yildrim, 7d

  • IMG_1171
  • IMG_1174
  • IMG_1178
  • IMG_1175
  • IMG_1172
  • IMG_1179
  • IMG_1180
  • IMG_1182